Digital Campus Zollverein

Pressemitteilung 17. September 2020

Auf dem Weg zur dynamischen Wasserstoffregion

Digital Campus Zollverein bringt Wirtschaftskraft des Ruhrgebiets zusammen

Digital Campus Zollverein e.V.

Essen, 17.09.2020 – Know-how ‚Made im Ruhrgebiet’ ist gefragter denn je, vor allem beim Thema Umwelt sind die Unternehmen hier oftmals führend als große Player oder Hidden Champions. Der Grund dafür? Nicht zuletzt die Geschichte der Region, schließlich mussten mit fortschreitender Industrialisierung effiziente und nachhaltige Lösungen zur Verbesserung der Lebensbedingungen gefunden werden.

Heute werden Umweltvorschriften in den allermeisten Ländern neu aufgesetzt oder verschärft, Deutschland und speziell die Metropole Ruhr nehmen dabei eine klare Vorreiterrolle ein. So sehen Experten auch das Potential der Region als „Wasserstoff-Land“. Das verwundert nicht, denn die Dichte von Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen zwischen Emscher und Ruhr, die sich mit Wasserstoff als Energieträger der Zukunft befassen, ist beispiellos hoch.

Zwei wesentliche Dinge kommen hier zusammen: wirtschaftliches Wachstum und Umweltschutz. Auf der einen Seite tragen innovative Technologien dazu bei, die Klimabelastung zu reduzieren, auf der anderen entstehen neue Geschäftsfelder und damit im nächsten Schritt auch zahlreiche Arbeitsplätze.

‚Industrial B2B’ der Digital Campus Zollverein wird zur Meta-Plattform

Beim hochkarätig besetzten Schulterblick „H2 I 120h“ von Montag, 28. September bis Freitag, 02. Oktober 2020 wird es Impulsvorträge, Fach-Talks und Diskussionen von und mit ausgewiesenen Wasserstoff-Experten und -Expertinnen aus der Region geben.

Christian Kleinhans, Geschäftsführer des Digital Campus Zollverein: „Wir bringen mit dieser Veranstaltung die hohe H2-Kompetenz unserer Mitglieder zusammen und positionieren uns als Meta-Plattform zum Thema Wasserstoff in der Metropole Ruhr. Dabei nutzen wir die gesamte Wirtschaftskraft des Ruhrgebiets.“

Thomas König, Mitglied des Vorstands der E.ON SE: „Wasserstoff kann eine entscheidende Rolle bei der Dekarbonisierung unserer Energieversorgung spielen. E.ON treibt deshalb in einer Vielzahl von Projekten die Wasserstoffwirtschaft voran und erprobt unterschiedlichste Anwendungsmöglichkeiten und Technologien. Mit SmartQuart haben wir das erste Reallabor der Energiewende für Nordrhein-Westfalen gewonnen, in dem wir die gesamte Wertschöpfungskette von grünem Wasserstoff in der  Praxis testen. Ich freue mich auf einen spannenden Austausch mit unseren Partnern im Rahmen der Wasserstoff-Woche des Digital Campus Zollvereins!“

Jeder der fünf Programmtage wird zusätzlich von den Unternehmen als Paten thematisch gestaltet, insgesamt sprechen wir von 29 Unternehmen und über 50 Akteuren in 120 höchstspannenden, hybriden Stunden! Das ganze Programm unter: https://www.h2-campus-zollverein.de

‚Industrial B2B’ – der Digital Campus Zollverein

Als Innovationstreiber macht der Digital Campus Zollverein e.V. mit seinen Mitgliedern das UNESCO-Welterbe Zollverein zum digitalen Reallabor mit überregionaler Strahlkraft. Seit 2019 wird die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Industrie, Hochschulen und Start-ups der Region gefördert. Die daraus entstehenden Kooperationen sind zukunftsweisend – für innovative Wettbewerbsfähigkeit und wirtschaftlichen Nutzen. Leuchtturmprojekte im Bereich ‚Industrial B2B’ werden gemeinsam entwickelt, realisiert und vorangetrieben.

Die Mitglieder des Digital Campus Zollverein sind: Accenture GmbH, Beck Objekteinrichtungen GmbH, CONDOR Schutz- und Sicherheitsdienst GmbH, Decadia GmbH, Emschergenossenschaft Lippeverband, E.ON SE, Stadt Essen, ETL AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, FOM Hochschule, Franz Haniel & Cie. GmbH, Kolumbus, Materna TNT GmbH, Messe Essen GmbH, Business Metropole Ruhr GmbH, Open Grid Europe GmbH, opta data GmbH, Privatbrauerei Jacob Stauder, RAG AG, RAG-Stiftung, ruhr:HUB, RWI, Schmiede Zollverein GmbH, Sparkasse Essen, Stadtwerke Essen, Stiftung Zollverein, team neusta GmbH, TÜV Informationstechnik GmbH, Universitätsklinikum Essen sowie thyssenkrupp AG.

Kontakt:
Susann Kleinhans
Leiterin Marketing & Kommunikation
Email: SK@campus-zollverein.de
Mobil: 0171-706 14 18

Pressekontakt:
Ellen Lübke-Meier
Email: Presse@campus-zollverein.de
Mobil: 0173-59 13 531